follow and like us on:

Das Master Key System – Teil 20 – Wir „SIND“, weil unser Vater „IST“

Einleitung (Teil 20)

Viele Jahre lang hat es eine endlose Diskussion wegen des Ursprungs des Bösen gegeben. Theologen haben uns gesagt, dass Gott Liebe ist und dass Gott allgegenwärtig ist. Wenn das wahr ist, gibt es keinen Platz, wo Gott nicht ist. Wo ist dann das Böse, der Teufel und die Hölle?

Lassen Sie uns das mal näher betrachten:

Gott ist Geist.
Geist ist der schöpferische Grundsatz des Weltalls.
Der Mensch ist dem Gotte gleich erschaffen worden.
Der Mensch ist deshalb ein geistiges Wesen.
Die einzige Tätigkeit, die der Geist besitzt, ist die Kraft zu denken.
Das Denken ist deshalb ein schöpferischer Prozess.
Alle Form ist deshalb das Ergebnis des Gedankenprozesses.
Die Zerstörung der Form muss auch ein Ergebnis des Gedankenprozesses sein.
Erfundene Verkörperungen der Form sind das Ergebnis der schöpferischen Kraft des Gedankens, wie in der Hypnose.
Die offenbare Darstellung der Form ist das Ergebnis der schöpferischen Kraft des Gedankens wie im Spiritismus.
Erfindung, Organisation und konstruktive Arbeit aller Arten sind das Ergebnis der schöpferischen Kraft des Gedankens wie in der Konzentration.
Wenn die schöpferische Kraft des Gedankens zu Gunsten der Menschheit manifestiert wird, nennen wir das Ergebnis: gut.
Wenn die schöpferische Kraft des Gedankens auf eine zerstörende oder schlechte Weise manifestiert wird, nennen wir das Ergebnis: schlecht.

Das zeigt den Ursprung von beidem an, von Gut und von Böse. Sie sind einfach nur Wörter, die ins Leben gerufen worden sind, um das Ergebnis des Denkens oder des kreativen Prozesses anzuzeigen. Der Gedanke geht zwangsläufig voran und bestimmt die Handlung vorher. Handlung geht voran und bestimmt die Bedingung oder den Zustand vorher.
Teil Zwanzig wird mehr Licht auf dieses wichtige Thema werfen.

 

Master Key System – Teil 20 – Wir „SIND“, weil unser Vater „IST“

01. Der Geist des Dings ist das Ding selbst, er ist fest, unveränderlich und ewig. Der Geist von Ihnen ist – Sie selbst. Ohne den Geist würden Sie Nichts sein. Er wird aktiv durch die Anerkennung seiner Möglichkeiten.

02. Sie können die ganze Fülle im Christentum haben, aber bevor Sie es nicht anerkennen und davon Gebrauch machen, wird es für Sie keinen Wert haben. Und so ist es mit Ihrem geistigen Wohlstand. Bevor Sie ihn nicht anerkennen und ihn verwenden, wird er genau so wenig Wert für Sie haben. Die einzige Bedingung der geistigen Kraft ist Gebrauch oder Anerkennung (Bewusstwerden).

03 .Alle großen Dinge kommen durch die Anerkennung. Das Zepter der Kraft ist Bewusstsein, und der Gedanke ist sein Bote. Und dieser Bote formt ständig die Wirklichkeit der unsichtbaren Welt in die Bedingungen, die Zustände und die Umgebungen Ihrer objektiven Welt.

04. Das Denken ist die wahre Aufgabe des Lebens, Kraft ist das Ergebnis. Sie befassen sich zu jeder Zeit mit der magischen Kraft des Gedankens und des Bewusstseins. Welche Ergebnisse können Sie erwarten, wenn Sie Ihrer Kraft, die innerhalb Ihrer Kontrolle liegt, nicht bewusst werden?

05. Solange Ihnen Ihre Kraft unbewusst ist, beschränken Sie sich mit oberflächlichen Bedingungen und machen sich selbst zu einer Last. Diejenigen, die ihre Kraft anerkennen (sich ihrer Kraft bewusst werden), die wissen, dass ein Mensch niedrige Arbeiten erledigen muss, solange er nicht bereit ist selbst zu denken. Je weniger diese Menschen denken, umso mehr müssen sie arbeiten und werden außerdem für ihre Arbeit noch weniger bekommen.

06. Das Geheimnis der Kraft ist ein vollkommenes Verstehen der Grundsätze, Kräfte, Methoden und Kombinationen des Geistes und ein vollkommenes Verstehen unserer Verwandtschaft und Beziehung zum universalen Geist. Es ist gut sich zu erinnern, dass dieser Grundsatz unveränderlich ist. Wenn das nicht so wäre, würde er nicht zuverlässig sein. Alle Grundsätze sind unveränderlich.

07. Diese Stabilität ist Ihre Chance. Sie sind seine aktive Eigenschaft, der Kanal für seine Tätigkeit. Das Universale kann nur durch die Person (das Individuum) handeln.

08. Wenn Sie beginnen wahrzunehmen, dass die Essenz des Universalen in Ihnen selbst ist – Sie ist – beginnen Sie Dinge zu tun, Sie beginnen, Ihre Kraft zu fühlen. Diese Kraft ist der Brennstoff, der die Vorstellungskraft anzündet. Die Kraft, welche die Fackel der Inspiration entfacht. Die Kraft, die dem Gedanken ie Lebenskraft gibt. Die Kraft, die Ihnen ermöglicht, mit allen unsichtbaren Kräften des Universums in Verbindung zu stehen. Es ist diese Kraft, die Ihnen ermöglichen wird, furchtlos zu planen, und meisterhaft ihre Pläne
durchzuführen.

09. Aber Wahrnehmung wird nur in der Stille kommen. Das scheint die zu allen großen Zwecken erforderliche Bedingung zu sein. Sie sind eine sich entwickelnde Einheit. Vorstellungskraft ist Ihre Werkstatt. Es ist da, wo Ihr Ideal visualisiert werden soll.

10. Da ein vollkommenes Verstehen der Natur dieser Kraft eine primäre Bedingung für seine Manifestation ist, visualisieren Sie sich die komplette Methode immer und immer wieder, so dass Sie diese verwenden können, wann immer die Gelegenheit es verlangt. Die Unendlichkeit der Weisheit soll der Methode folgen, durch die wir die Inspiration des allmächtigen, universalen Geistes jederzeit auf Verlangen haben können.

11. Wir können scheitern, diese Welt innerhalb uns selbst anzuerkennen und sie so von unserem Bewusstsein auszuschließen, aber es wird dennoch die grundlegende Tatsache der ganzen Existenz bleiben. Und wenn wir lernen es anzuerkennen und nicht nur in uns selbst, sonder auch in allen Personen, Ereignissen, Dingen und Verhältnissen, werden wir das „Königreich des Himmels“ gefunden haben, welches – wie es uns erzählt wird – „innerhalb“ uns selbst liegt.

12. Unsere Misserfolge sind ein Ergebnis der Abläufe genau desselben Grundsatzes. Der Grundsatz ist unveränderlich. Sein Ablauf ist genau, es gibt keine Abweichung. Wenn wir an Mangel, Beschränkung, Dissonanz denken, finden wir ihre Früchte in jeder Hand. Wenn wir Armut, Bekümmertheit oder Krankheit denken, tragen die Boten der Gedanken die Aufforderung ebenso bereitwillig wie jede andere Art des Gedankens, und das Ergebnis wird ebenso bestimmt sein. Wenn wir eine kommende Katastrophe fürchten, sollten wir im Stande sein, mit dem Hiob zu sagen: „Das, was ich gefürchtet habe, ist über mich gekommen“. Wenn wir unfreundlich oder ignorant denken, so werden zu uns selbst die Ergebnisse unserer Unfreundlichkeit und Ignoranz angezogen werden.

13. Diese Kraft des Gedankens, wenn sie verstanden und richtig angewendet wird, ist das größte arbeitssparende Gerät von dem jemals geträumt wurde, aber wenn sie nicht verstanden oder falsch angewendet wird, wird das Ergebnis in der ganzen Wahrscheinlichkeit unglückselig sein. Wie wir bereits gesehen haben, können Sie durch die Hilfe dieser Kraft Dinge, welche scheinbar unmöglich sind, überzeugt ausführen, weil diese Kraft das Geheimnis der ganzen Inspiration aller Genies ist.

14. Begeistert zu sein heißt, aus der eingefahrenen Schiene herauszukommen, weil außergewöhnliche Ergebnisse außergewöhnliche Mittel erfordern. Wenn wir in eine Anerkennung der Einheit aller Dinge eintreten, und dass die Quelle der ganzen Kraft innerhalb dessen ist, zapfen wir die Quelle der Inspiration an.

15. Inspiration ist die Kunst der Aufnahme; die Kunst der Selbstverwirklichung; die Kunst, den individuellen Geist an den universalen Geist anzupassen; die Kunst, den richtigen Mechanismus an der Quelle der allmächtigen Kraft anzuschließen; die Kunst, das formlose in die Form umzuleiten; die Kunst, zu einem Kanal für den Fluss der unendlichen Weisheit zu werden; die Kunst, sich Vollkommenheit zu visualisieren. Inspiration ist die Kunst, die Allgegenwart der Omnipotenz zu begreifen.

16. Das Verstehen und die Anerkennung der Tatsache, dass die unendliche Kraft allgegenwärtig und deshalb im ungeheuer Kleinen sowie im ungeheuer Großen ist, wird uns ermöglichen, ihre Essenz aufzunehmen. Ein weiteres Verstehen der Tatsache, dass diese Kraft Geist und deshalb unteilbar ist, wird uns ermöglichen, ihre Gegenwart an allen Punkten und Ecken zur gleichen Zeit zu schätzen.

17. Das Verstehen dieser Tatsachen, zuerst intellektuell und dann emotional, wird uns ermöglichen, aus dem tiefsten dieses Ozeans der unendlichen Kraft zu trinken. Ein intellektuelles Verstehen wird keine Hilfe leisten. Die Emotionen müssen in die Handlung gebracht werden. Gedanke ist kalt ohne Gefühl. Die erforderliche Kombination ist Gedanke und Gefühl.

18. Inspiration kommt vom Inneren. Die Stille ist notwendig, die Sinne müssen beruhigt werden, die Muskeln entspannt und Ruhe erzeugt werden. Wenn Sie also in den Zustand eines Gefühls der Gelassenheit und der Kraft eingetreten sind, werden Sie bereit sein, die Information oder Inspiration oder Weisheit zu empfangen, die für die Entwicklung Ihrer Absicht notwendig sein kann.

19. Verwechseln Sie diese Methoden nicht mit denen des Hellsehers, sie haben nichts gemeinsam. Inspiration ist die Kunst des Empfangs und der Ausführung für alles, was im Leben das Beste ist. Ihre Aufgabe im Leben ist, diese unsichtbaren Kräfte zu verstehen und diesen zu befehlen, anstatt es zuzulassen, dass diese Kräfte über Sie herrschen. Kraft beinhaltet Dienst (Leistung). Inspiration beinhaltet Kraft. Die Methode der Inspiration zu verstehen und anzuwenden, bedeutet, ein „Supermensch“ zu werden.

20. Wir können wohlhabender leben, jedes mal sobald wir einatmen, wenn wir bewusst mit dieser Absicht atmen. Das WENN ist eine sehr wichtige Bedingung in diesem Fall, da die Absicht die Aufmerksamkeit regelt. Und ohne die Aufmerksamkeit können Sie nur die Ergebnisse sichern, die jeder andere sonst auch sichert. D. h. das Angebot entspricht der Nachfrage.

21. Um das größere Angebot zu sichern, muss Ihre Nachfrage vergrößert werden, und wenn Sie bewusst die Nachfrage vergrößern, wird das Angebot folgen und Sie werden sich selbst in einem größeren und besseren Angebot des Lebens, der Energie und der Lebenskraft wieder finden.

22. Der Grund dafür ist nicht schwer zu verstehen, aber es ist ein anderes Mysterium des Lebens, welches scheinbar nicht geschätzt wird. Wenn Sie es zu Ihrem eigenen machen, werden Sie es als eine der großen Wirklichkeiten des Lebens erkennen.

23. Uns wird gesagt, „In ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir“. Dies bedeutet, dass „Er“ ein Geist ist, und nochmals, dass „Er“ Liebe ist, so dass jedes Mal, wenn wir atmen, wir dieses Leben, diese Liebe und den Geist atmen. Das ist Energie, wir könnten nicht einen Moment ohne sie existieren. Es ist die kosmische Energie. Es ist das Leben des Sonnengeflechtes.

24. Jedes Mal, wenn wir atmen, füllen wir unsere Lungen mit der Luft und beleben gleichzeitig unseren Körper mit diesem Äther, welcher das Leben selbst ist, so dass wir die Gelegenheit haben, eine bewusste Verbindung mit ALLEM Leben, der GANZEN Intelligenz und der GANZEN Substanz aufzubauen.

25. Das Wissen über Ihre Beziehung und Einheit mit diesem Grundsatz, der das Universum regelt und eine einfache Methode, mit der Sie sich bewusst zu dieser Einheit identifizieren können, geben Ihnen ein wissenschaftliches Verstehen des Gesetzes. Durch dieses Gesetz können Sie sich von Krankheit, von Mangel oder von Beschränkung jeder Art befreien. Tatsächlich ermöglicht es Ihnen, den „Atem des Lebens“ einzuatmen.

26. Dieser „Atem des Lebens“ ist eine super-bewusste Wirklichkeit. Es ist die Essenz von dem „Ich BIN“. Das ist das pure „Dasein“, oder die universale Substanz. Unsere bewusste Einheit damit ermöglicht uns, sie zu lokalisieren und somit die Kräfte dieser schöpferischen Energie auszuüben.

27. Gedanke ist schöpferische Schwingung, und die Qualität der geschaffenen Bedingungen wird von der Qualität unseres Gedankens abhängen, weil wir Kräfte nicht ausdrücken können, die wir nicht besitzen. Wir müssen etwas „SEIN“, bevor wir etwas „TUN“ können und wir können nur im Ausmaß dessen „TUN“, was wir „SIND“. Somit wird das, was wir tun, zwangsläufig
mit dem übereinstimmen, was wir „SIND“, und was wir “SIND“, hängt davon ab, was wir „DENKEN“.

28. Jedes Mal, wenn Sie denken, starten Sie einen Zug der Verursachung, der eine Bedingung in die strikte Übereinstimmung mit der Qualität des Gedankens schaffen wird. Gedanke, der in der Harmonie mit dem universalen Geist ist, wird auf entsprechende Bedingungen hinauslaufen. Ein Gedanke, der zerstörerisch oder beschränkt ist, wird entsprechende Ergebnisse erzeugen. Sie können den Gedanken konstruktiv oder zerstörerisch verwenden, aber das unveränderliche Gesetz wird Ihnen nicht erlauben, einen Gedanken an einer Art
zu pflanzen und die Frucht von einem anderen zu ernten. Es steht Ihnen frei, diese erstaunliche, schöpferische, kreative Kraft zu benutzen, wie Sie es wollen, aber Sie müssen die Folgen davon tragen.

29. Das ist die Gefahr davon, welche „Die Willenskraft“ genannt wird. Es gibt diejenigen, die scheinen zu denken, dass sie durch die Kraft des Willens dieses Gesetz bezwingen können, dass sie Samen einer Art säen können und durch „die Willenskraft“, eine andere Frucht ernten können. Aber der wesentliche Grundsatz der schöpferischen Kraft ist in dem Universellen. Und deshalb ist die Idee davon, eine Befolgung unserer Wünsche durch die Kraft der Person zu erzwingen, eine falsche Idee, die eine Zeitlang Erfolg haben mag, aber
schließlich zum Misserfolg verdammt ist – weil es gegen die wirkliche Kraft ankämpft, die nach dem Nutzen sucht.

30. Es ist die Person, die versucht, das Universale zu erzwingen. Sozusagen: das Begrenzte ist im Konflikt mit dem Unbegrenzten. Unser dauerhaftes Wohlergehen wird am besten durch eine bewusste Zusammenarbeit mit der dauernden Vorwärtsbewegung des Großen GANZEN erhalten.

31. Für Ihre Übung in dieser Woche, treten Sie in die Stille ein und konzentrieren Sie sich darauf, dass die Tatsache: „In ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir“, wörtlich und wissenschaftlich genau ist! Dass SIE SIND, weil ER IST, dass, wenn Er allgegenwärtig ist, Er in Ihnen sein muss. Dass, wenn Er alles in allem ist, müssen Sie in Ihm sein! Dass Er Geist ist und Sie in „seinem Ebenbild“ erschaffen wurden, und dass der einzige Unterschied zwischen Seiner Kraft und Ihrer Kraft einer des Grads ist. Dass ein Teil dasselbe in der Art und Qualität als das Ganze sein muss. Wenn Sie das deutlich begreifen können, werden Sie das Geheimnis der schöpferischen Kraft des Gedankens gefunden haben, Sie werden den Ursprung von Gut und Böse gefunden haben. Sie werden das Geheimnis der wunderbaren, herrlichen Kraft der Konzentration für sich gewinnen. Ebenso werden Sie den Schlüssel zur Lösung jedes Problems ob physisch, finanziell oder umfeld-bedingt in Ihren Händen halten.

„Die Kraft unaufhörlich, tief und klar zu denken, ist ein bestätigter und tödlicher Feind zu Fehlern, Misserfolgen, Aberglauben, falschen Theorien, irrationalem Glauben, zügelloser Begeisterung und Fanatismus.“
Haddock

 

Teil 20 – Lernfragen mit Antworten

191. Von welcher Bedingung hängt Kraft ab?
– Von der Bedingung es anzuerkennen und es zu benutzen.

192. Was ist Anerkennung?
– Bewusstsein. (sich der Kraft bewusst werden)

193. Wie werden wir uns der Kraft bewusst?
– mit dem Denken.

194. Was ist dann die wahre Aufgabe des Lebens?
– Das richtige wissenschaftliche Denken.

195. Was ist das richtige wissenschaftliche Denken?
– Die Fähigkeit, unseren Gedanken dem Willen des Universalen anzupassen. In anderen Worten ausgedrückt, mit den natürlichen Gesetzen zusammenzuarbeiten.

196. Wie wird das erreicht?
– Durch ein vollkommenes Verstehen der Grundsätze, Kräfte, Methoden und Kombinationen des Geistes.

197. Was ist dieser universale Geist?
– Die grundlegende Tatsache der Existenz von allem.

198. Was ist die Ursache des ganzen Mangels, der Beschränkung, der Krankheit und der Dissonanz?
– Das ist der Ablauf genau desselben Gesetzes. Das Gesetz funktioniert unbarmherzig und verursacht ständig Bedingungen in der Ähnlichkeit mit dem Gedanken.

199. Was ist die Inspiration?
– Die Kunst, die Allgegenwart der Allwissenheit zu begreifen.

200. Von was hängen die Bedingungen und Zustände, die uns begegnen, ab?
– Von der Qualität unseres Gedankens. Weil das, was wir tun, davon abhängt, was wir sind, und was wir sind, hängt davon ab, was wir denken.

 

 

weiter zu Teil 21 – Das größere Denken >

Inhaltsverzeichnis von „Das  Master Key System“ >

Das Master Key System – E-Book als PDF Download >

 

„Ich kann das sein, was ich sein möchte.“