follow and like us on:

Das Master Key System Teil 16 – Der Erfolg ist in dir 

Einleitung (Teil 16)

Die schwingungsfähigen Tätigkeiten des planetarischen Universums werden nach einem Gesetz der Periodizität geregelt. Alles, was lebt, hat Perioden der Geburt, des Wachstums und des Untergangs. Diese Perioden werden nach dem Gesetz der Zahl Sieben geregelt.

Das Gesetz von Sieben regelt die Tage der Woche, die Phasen des Mondes, die Harmonien des Tons, des Lichtes, der Hitze, der Elektrizität, des Magnetismus und der Atomstruktur.

Es regelt das Leben von Personen und Nationen, und es beherrscht die Tätigkeiten der kommerziellen Welt.

Leben ist Wachstum, und Wachstum ist Änderung, alle sieben Jahre bringt die Periode uns in einen neuen Kreislauf.

Die ersten sieben Jahre ist die Periode des Säuglingsalters.

Die folgenden sieben Jahre ist die Periode der Kindheit, welche den Anfang der individuellen Verantwortung darstellt.

Die weiteren sieben Jahre stellen die Periode des Jugendalters dar.

Die vierte Periode kennzeichnet die Erreichung des vollen Wachstums.

Die fünfte Periode ist die konstruktive Periode, wenn Menschen beginnen, Eigentum, Besitz, ein Haus und Familie zu erwerben.

Die weitere Periode von 35 bis 42, ist eine Periode von Reaktionen und Änderungen, und die wiederum wird von einer Periode der Rekonstruktion, des Ausgleichs und der Erholung gefolgt, um für einem neuen Kreislauf bereit zu sein, der mit dem fünfzigsten Jahr beginnt.

Es gibt viele, die denken, dass die Welt nur ein Arbeitsgang ist, um aus der sechsten Periode zu gehen, dass es bald in die siebente Periode, die Periode der Wiederanpassung, Rekonstruktion und Harmonie eintreten wird – die Periode, die oft das Millennium genannt wird.

Diejenigen, die mit diesen Kreisläufen vertraut sind, werden nicht beunruhigt, wenn Dinge schief zu laufen scheinen, aber sie können den Grundsatz, der in diesen Lehren entworfen ist, mit voller Zuversicht anwenden. Denn ein höheres Gesetz kontrolliert stets alle anderen Gesetze, und wir können durch das Verstehen und bewusste Anwendung von geistigen Gesetzen jede scheinbare Schwierigkeit in einen Segen umwandeln.

 

Master Key System – Teil 16 – Der Erfolg ist in dir 

01. Reichtum ist ein Produkt der Anstrengung. Geld ist eine Wirkung, keine Ursache. Geld ist ein Diener, kein Meister. Geld ist ein Mittel, kein Ergebnis.

02. Die am meisten verwendete Definition des Reichtums ist, dass er aus allen nützlichen und angenehmen Dingen besteht, die einen Tauschwert haben. Es ist dieser Tauschwert, der die vorherrschende Eigenschaft des Reichtums ist.

03. Wenn wir etwas nachdenken, finden wir heraus, dass der wahre Wert des Reichtums nicht in seinem Dienstprogramm, sondern in seinem Austausch besteht.

04. Dieser Tauschwert bildet ein Mittel für das Sichern der Dinge des realen Werts, wodurch unsere Ideale verwirklicht werden können.

05. Reichtum sollte deshalb niemals als ein Ergebnis gewünscht werden, sondern nur als ein Mittel, um ein Ergebnis zu erreichen. Erfolg ist von einem höheren Ideal abhängig als die bloße Anhäufung von Reichtümern, und derjenige, der nach solchem Erfolg strebt, muss ein Ideal formulieren, um das er zu kämpfen bereit ist.

06. Mit solch einem Ideal im Sinn, können und werden die Wege und Mittel zur Verfügung gestellt werden, aber der Fehler darf nicht gemacht werden, die Mittel mit dem Ergebnis zu verwechseln. Es muss einen bestimmten, festen Zweck oder ein Ziel geben.

07. Prentice Mulford sagte: „Der Mensch des Erfolgs ist der Mensch, der ein großes geistiges Verstehen besitzt, und jedes große Glück kommt von höherer und aufrichtig geistiger Kraft.“ Leider gibt es diejenigen, die dabei versagen, diese Kraft anzuerkennen. Sie vergessen, dass die Mutter von Andrew Carnegie helfen musste, die Familie zu unterstützen, als sie nach Amerika kamen, dass der Vater von Harriman ein armer Pfarrer mit einem Gehalt von nur 200 $ pro Jahr war, dass Herr Thomas Lipton mit nur 25 Cent anfing. Diese Menschen
hatten keine andere Kraft von der sie abhingen, aber diese verließ sie nicht.

08. Die Kraft zu erschaffen hängt völlig von der geistigen Kraft ab. Es sind drei Schritte: Idealisierung, Vorstellung (Visualisierung) und Verkörperung. Jeder Führer eines Geschäfts hängt ausschließlich von dieser Kraft ab. In einem Artikel vom „Everybody’s Magazine“ gab Henry M. Flagler, der „Standart Oil Company“ Multimillionär zu, dass das Geheimnis seines Erfolgs seine Kraft war, eine Sache in ihrer Vollständigkeit zu sehen. Das folgende Gespräch mit dem Reporter zeigt seine Kraft der Idealisierung, Konzentration und Vorstellung, aller geistigen Kräfte:

09. „Haben Sie sich wirklich selbst alles visualisiert? Ich meine, konnten Sie wirklich Ihre Augen schließen und die Gleise sehen? Und das Fahren des Zuges? Und das Pfeifen hören? Ging das wirklich soweit?“ „Ja.“ „Wie klar was es?“ „Sehr klar.“

10. Hier haben wir eine Vision des Gesetzes, wir sehen „Ursache und Wirkung“, wir sehen, dass Gedanke notwendigerweise voran geht und Handlung bestimmt. Wenn wir weise sind, treten wir in eine Erkenntnis der gewaltigen Tatsache ein, dass keine willkürliche Bedingung für einen Moment bestehen kann, und dass menschliche Erfahrung das Ergebnis eines regelmäßigen und harmonischen Vorgangs ist.

11. Der erfolgreiche Unternehmer ist meistens ein Idealist und ist in jeder Bemühung um höhere und noch höhere Standards bemüht. Die scharfsinnigen Kräfte des Gedankens, wenn sie in unseren täglichen Launen kristallisieren, sind das, was das Leben ausmacht.

12. Gedanke ist ein Kunststoff, mit dem wir gedanklich Bilder malen. Gebrauch bestimmt seine Existenz. Wie in allen anderen Dingen ist unsere Fähigkeit, diese Tatsache anzuerkennen und es richtig zu verwenden, die notwendige Bedingung für eine Realisierung.

13. Schneller Reichtum ist nur das Vorzeichen zur Erniedrigung und Katastrophe, weil wir nichts dauerhaft behalten können, was wir nicht verdienen, oder was wir nicht verdient haben.

14. Die Bedingungen, mit denen wir uns in der äußeren Welt treffen, entsprechen den Bedingungen, die wir in unserer inneren Welt finden. Das wird nach dem Gesetz der Anziehungskraft verursacht. Wie sollen wir dann bestimmen, was in unsere innere Welt eintreten soll?

15. Was auch immer in den Geist durch die Gefühle oder die Gedanken eintritt, wird den Geist beeinflussen und auf ein geistiges Bild hinauslaufen. Dieses geistige Bild wird zu einem Muster für die schöpferische Energie. Diese Erfahrungen sind größtenteils das Ergebnis der Umwelt, des früheren Denkens und der anderen Formen des negativen Gedankens. Die Gedanken müssen der sorgfältigen Analyse unterworfen werden, bevor sie unterhalten werden.
Andererseits können wir unsere eigenen geistigen Bilder durch unsere eigenen inneren Gedankenprozesse, unabhängig von den Gedanken anderer Menschen, unabhängig von äußerlichen Bedingungen, unabhängig von der Umgebung jeglicher Art, formen. Und es ist durch die Übung dieser Kraft, dass wir unser eigenes Schicksal, Körper, Verstand und Seele kontrollieren können.

16. Es geschieht durch die Übung dieser Kraft, dass wir unser Schicksal aus den Händen der Möglichkeit nehmen und bewusst für uns selbst die Erfahrungen machen, die wir wünschen. Denn wenn wir bewusst einen Zustand realisieren, wird dieser Zustand schließlich in unserem Leben erscheinen. Es ist deshalb offensichtlich, dass das analysierende und konstruktive Denken eine große Ursache für ein glückliches Leben ist.

17. Gedanken zu kontrollieren bedeutet deshalb Verhältnisse, Bedingungen, Umgebung, und Schicksal zu kontrollieren.

18. Wie können wir den Gedanken kontrollieren? Was ist der Prozess? Zu denken heißt, einen Gedanken zu fassen, aber das Ergebnis des Gedankens wird von seiner Form, seiner Qualität und seiner Lebenskraft abhängen.

19. Die Form wird von den geistigen Bildern abhängen, von denen es ausgeht. Es wird von der Tiefe des Eindrucks, der Machtstellung der Idee, der Klarheit der Vision, der Unerschrockenheit des Bildes abhängen.

20. Die Qualität hängt von ihrer Substanz ab, und diese hängt vom Material ab, aus dem der Gedanke zusammengesetzt wird. Wenn dieses Material des Gedankens mit Energie, Kraft, Mut und Entschluss unterhalten worden ist, wird der Gedanke diese Qualitäten besitzen.

21. Und schließlich hängt die Lebenskraft vom Gefühl ab, mit dem der Gedanke gesättigt wird. Wenn der Gedanke konstruktiv ist, besitzt er Lebenskraft. Er wird Leben haben, er wird wachsen, sich entwickeln, sich ausbreiten, er wird schöpferisch sein, er wird zu sich selbst alles Notwendige für seine ganze Entwicklung anziehen.

22. Wenn der Gedanke zerstörend ist, hat er in seinem Innern den Keim seiner eigenen Auflösung. Er wird sterben, aber im Prozess des Sterbens, wird er Leiden, Krankheit, und jede andere Form des Missklangs bringen.

23. Dies nennen wir Übel oder das Schlechte und wenn wir es auf uns selbst bringen, neigen einige von uns dazu, unsere Schwierigkeiten einem höheren Wesen verantwortlich zu machen, aber dieses höhere Wesen ist einfach der Geist im Gleichgewicht.

24. Er ist weder gut noch schlecht, es IST einfach.

25. Unsere Fähigkeit, ihn in die Form abzuleiten, ist unsere Fähigkeit, das Gute oder das Böse zu manifestieren.

26. Gut und Böse ist deshalb kein Dasein, das sind einfach Worte, die wir verwenden, um das Ergebnis unserer Handlungen anzuzeigen, und diese Handlungen wiederum werden durch die Eigenschaft unseres vorherigen Gedankens bestimmt.

27. Wenn unser Gedanke konstruktiv und harmonisch ist, erschaffen wir Gutes, wenn er zerstörend und nicht miteinander harmonierend ist, manifestieren wir Schlechtes.

28. Wenn Sie sich eine andere Umgebung visualisieren wollen, besteht der Prozess darin, das Ideal einfach im Sinn zu halten, bis Ihre Vision zur Wirklichkeit geworden ist. Lenken Sie keinen Gedanken an Personen, Orte oder Dinge, diese haben keinen Platz im Absoluten. Die Umgebung, die Sie wünschen, wird alles Notwendige enthalten. Die richtigen Personen und die richtigen Dinge werden in der richtigen Zeit und am richtigen Ort auftauchen.

29. Es ist manchmal nicht klar, wie die Eigenschaft, die Fähigkeit, das Erreichen, das Zusammenkommen, die Umgebung und das Schicksal durch die Kraft der Visualisierung kontrolliert werden können, aber das es funktioniert, ist eine exakte wissenschaftliche Tatsache.

30. Sie werden sofort sehen, dass das, was wir denken, die Qualität des Geistes bestimmt, und dass die Qualität des Geistes wiederum unsere Fähigkeit und geistige Kapazität bestimmt. Sie können sofort verstehen, dass die Verbesserung unserer Fähigkeiten der Steigerung in der Erreichung und einer größeren Kontrolle von Verhältnissen folgt.

31. Es ist so, dass natürliche Gesetze auf eine vollkommen natürliche und harmonische Weise arbeiten. Alles scheint „einfach zu geschehen“. Wenn Sie irgendwelche Beweise dieser Tatsache wollen, vergleichen Sie einfach die Ergebnisse in Ihrem eigenen Leben, als Ihre Handlungen durch hohe Ideale veranlasst wurden, und als Sie selbstsüchtige Gedanken oder Hintergedanken im Sinn hatten. Sie werden keine weiteren Beweise brauchen. Wenn Sie die Realisierung irgendeines Wunsches erreichen wollen, formen Sie ein geistiges Bild des Erfolgs in Ihrem Geist mit einerbewussten Visualisierung Ihres Wunsches. Auf diese Weise werden Sie Erfolg erzwingen, es wird Ihnen in Ihrem Leben durch wissenschaftliche Methoden offen gelegt.

32. Wir können nur sehen, was bereits in der objektiven Welt besteht, aber was wir uns visualisieren, besteht bereits in der geistigen Welt, und diese Visualisierung ist ein wesentliches Anzeichen dessen, was eines Tages in der objektiven Welt erscheint, wenn wir unserem Ideal treu bleiben. Der Grund dafür ist nicht schwierig. Visualisierung ist eine Form der Einbildungskraft. Dieser Prozess formt Eindrücke auf dem Geist, und diese Eindrücke formen wiederum Konzepte und Ideale und diese wiederum sind die Pläne, von denen der Meister-Architekt die Zukunft aufbauen wird.

33. Die Psychologen sind zu dem Entschluss gekommen, dass es nur einen Sinn, des Sinnesgefühls gibt, und dass alle anderen Sinne nur Abwandlung dieses eines Sinnes sind. Das ist richtig, wir wissen, warum Gefühl der wirkliche Brunnen von Kraft ist, warum die Gefühle so leicht den Geist bewältigen, und warum wir Gefühl in unseren Gedanken pflanzen müssen, wenn wir Ergebnisse wünschen. Gedanke und Gefühl sind die unwiderstehliche Kombination.

34. Visualisierung muss natürlich durch den Willen geleitet werden. Wir sollen uns exakt das visualisieren, was wir wollen. Wir müssen uns davor hüten, gegenüber der Vorstellungskraft Unruhe zu zulassen. Vorstellungskraft ist ein guter Diener aber ein schlechter Meister, und bis sie kontrolliert wird, kann es uns leicht in alle Arten von Spekulationen und Beschlüssen, die überhaupt keine Basis oder Fundament der Tatsache haben, bringen. Jede Art der glaubwürdigen Überzeugung ist dazu verpflichtet, ohne jede analytische Überprüfung akzeptiert zu werden, und das unvermeidliche Ergebnis ist geistige Verwirrung.

35. Wir müssen deshalb nur solche geistigen Bilder erschaffen, die als wissenschaftlich wahr bekannt sind. Unterwerfen Sie jede Idee einer forschenden Analyse und akzeptieren Sie nichts, was nicht wissenschaftlich genau ist. Wenn Sie das tun, werden Sie nichts versuchen, außer das, was Sie wissen, dass Sie es ausführen können, und der Erfolg wird Ihre Anstrengungen krönen. Das ist das, was Unternehmer Weitsichtigkeit nennen. Es ist der Scharfsinnigkeit ziemlich gleich und ist eines der großen Geheimnisse des Erfolgs in allen wichtigen Unternehmungen.

36. Für Ihre Übung in dieser Woche, versuchen Sie sich zu einer Erkenntnis der wichtigen Tatsache zu bringen, dass Harmonie und Glück Zustände des Bewusstseins sind und nicht vom Besitz der Dinge abhängen. Dass materielle Dinge Wirkungen sind und demzufolge richtiger, geistiger Zustände nachkommen. So dass, wenn wir materiellen Besitz irgendwelcher Art wünschen, unsere Hauptsorge es sein sollte, die geistige Einstellung zu erwerben, die das gewünschte Ergebnis verursachen wird. Diese geistige Einstellung wird durch eine Erkenntnis unserer geistigen Natur und unserer Einheit mit dem universalen Geist, welche die Substanz aller Dinge ist, verursacht. Diese Erkenntnis wird alles verursachen, was für unser ganzes Vergnügen notwendig ist. Das ist das wissenschaftliche oder das richtige Denken. Wenn wir es schaffen, diese geistige Einstellung zu verursachen, ist es verhältnismäßig leicht, unseren Wunsch als eine bereits vollendete Tatsache zu begreifen. Wenn wir das tun können, werden wir die „Wahrheit“ gefunden haben, die uns von jedem Mangel oder Beschränkung jeder Art befreien wird.

„Die größten Ereignisse eines Zeitalters sind dessen beste Gedanken. Es ist die Natur des Gedankens, ihren Weg in die Handlung zu bringen.“
Bovee

 

Teil 16 – Lernfragen mit Antworten

151. Wovon hängt Reichtum ab?
– Vom Verstehen der schöpferischen Natur des Gedankens.

152. Worin besteht der wahre Wert des Geldes?
– In seinem Tauschwert.

153. Wovon hängt Erfolg ab?
– Von der geistigen Kraft.

154. Wovon hängt geistige Kraft ab?
– Von dem Gebrauch. Gebrauch bestimmt seine Existenz.

155. Wie können wir unser Schicksal aus den Händen der Möglichkeiten nehmen?
– Mit bewusster Realisierung der Bedingungen, die wir in unserem Leben als manifestiert sehen wollen.

156. Was ist dann die große Aufgabe des Lebens?
– Das Denken.

157. Warum ist das so?
– Weil Gedanke geistig und deshalb schöpferisch ist. Bewusst den Gedanken zu kontrollieren heißt deshalb Verhältnisse, Bedingungen, Umgebung und Schicksal zu kontrollieren.

158. Was ist die Quelle von allem Übel?
– Das zerstörerische Denken.

159. Was ist die Quelle von allem Guten?
– Das wissenschaftliche, richtige Denken.

160. Was ist das wissenschaftliche Denken?
– Eine Anerkennung der schöpferischen Natur der geistigen Energie und unserer Fähigkeit, sie zu kontrollieren.

 

 

weiter zu Teil 17 – Die Macht der Konzentration >

Inhaltsverzeichnis von „Das  Master Key System“ >

Das Master Key System – E-Book als PDF Download >

 

„Ich kann das sein, was ich sein möchte.“