Please follow and like us:

18.10.2018 Gedanken und Erkenntnisse ….

 

Langeweile

Ich weiß nicht, wie es Euch wirklich geht? Aber diese wahnsinnige Langeweile macht mich wahnsinnig.

 

Gäbe es im Jahr 2018 bei der heutigen Technik die Notwendigkeit für Verkäufer?

Gestern habe ich mir auf Empfehlung einer guten Freundin, die mein Problem mit “Verkaufen” kennt, ein Webinar zu diesem Thema angesehen. Von Jemandem der mir aus Facebook selbst schon bekannt ist, und welche die Freundin persönlich kennt. Ich war neugierig, wie jemand den man kennt, sein Wissen verkauft und den Leuten Lust auf mehr machen würde.
Nach wenigen Minuten aber war mein Interesse und die Hoffnung darauf etwas neues, was ich noch nicht kenne und noch nicht als ungeeignet für mein Problem halte, wieder verschwunden. Auf mich wirkte es einfach zu einfach und viel zu basic. Dazu gleich anfangs mit Bitte um Entschuldigung wegen nicht ausgeheilter Erkältung, war auch sehr demotivierend. Ich bin selbst schon krank genug und wenn ich nur eine Erkältung hätte, wäre ich der glücklichste Mensch.
Mir schien es, als wäre sie selbst sehr unsicher und nicht wirklich überzeugt, von dem was sie da redet und anbietet. Es hat für mich zu langweilig gestartet.

Meine Meinung zu verkaufen wird sich aber so oder so in diesem Leben bei mir nicht mehr ändern.

Gäbe es im Jahr 2018 bei der heutigen Technik die Notwendigkeit für Verkäufer?
Wenn wir in einer ehrlichen Welt mit ehrlichen Menschen leben würden, wäre verkaufen das allerletzte, was jemand extra lernen müsste.
Man würde die Dinge und Menschen nutzen, die sich wirklich lohnen und die einen Vorteil bringen und nicht die, welche das meiste Geld einbringen.

Man würde ganz normal und logisch alles mehr fördern, was etwas verbessert und man würde möglichst verhindern Dinge zu tun, die etwas verschlechtern und verkomplizieren.

Der Anteil an wirklich blöden Arbeiten wäre automatisch nach kurzer Zeit verschwindend gering. Man würde mit allem viel bedächtiger umgehen, weil es sich lohnen würde alles was man kann und was man gut macht und was man hat, möglichst effizient zu teilen.

Aber ….. statt dessen muss man versuchen zu lernen, wie man noch mehr und noch dümmere findet, die irgend einen neuen, noch grösseren Unsinn auch noch kaufen, wenn man den Mist nur geschickt genug anbietet und bewirbt.

Ganz gleich, wie unnütz, unsinnig oder gar schädlich etwas ist, wenn es Geld bringt, wird es wenn möglich gemacht.

Das besagte Webinar habe ich jedenfalls nach wenigen Minuten unterbrochen. Ich wollte dann noch etwas weiter vorspulen, aber es blieb dann hängen und ganz von vorne nochmal alles anzusehen, dafür habe ich einfach nicht den Nerv und nicht die Zeit. So werde ich wohl den Clou dahinter, wie man “Kalt – Akquise“ am besten und einfachsten hin bekommt” nun doch nicht erfahren.

Im Laufe der vergangenen über 30 Jahre, habe ich so viele schlechte Geschäfte und Geschäftemacher erlebt, so viele extra Verkaufsveranstaltungen mit so vielen hoffnungsvollen Verkäufern, die alle versuchten irgend einen weiteren Unsinn, der einem oder auf jeden Fall mir, irgendwie peinlich war, meinen Bekannten anzubieten.

Ich habe mich immer gefragt, ist das auch noch nötig gewesen?
War es nicht. Das allermeiste was man mir gezeigt und angeboten hat, hätte ich selbst nie im Leben gemacht oder gebraucht. Der Aufwand, extra das Geld dafür zu verdienen um so einen verschwindend geringen Vorteil zu bekommen, stand für mich meistens in keinem interessanten Verhältnis. Ich würde nie im leben 80 € nur für eine Flasche Wein bezahlen. Ganz sicher nicht. Egal wie reich ich wäre nicht.

Etwas extra anzubieten und zu verkaufen, wovon man genau weiß, dass niemand es wirklich braucht und es nur angeboten wird um damit möglichst viel Geld zu verdienen, ist für mich so eklig und unehrlich, dass mir fast übel davon wird. Dinge die etwas nützen und die man wirklich braucht werden auch ohne Werbung gekauft. Es spricht sich von alleine herum, was besonders gut und was auch nicht besser ist.

Aber ich muss die ganze Zeit versuchen so zu spielen, als fände ich das ganze gespielte Theater ganz normal. Ganz normal auch, dass alles statt immer einfacher, immer schwieriger und teurer wird.
Obwohl alles auf dem anderen, was ja auch schon funktionierte, teilweise vor 40 Jahre schon 15 Jahre lang, statt nur noch 2 oder 3 Jahre.

Die einzige Lösung wäre, dass man, damit meine ich alle, auf einen Schlag verstehen, was geschehen würde, wenn sie aufhören Rechnungen zu schreiben und alles einfach “so” machen. Am Auto oder am Haus ist eine Kasse, wo jeder das rein stecken könnte, was er denkt, was es ihm wert war. Ohne extra Rechnung. Jeder könnte so viel geben, wie er kann. Er könnte sich auch handwerklich betätigen und das Haus oder die überlassene Wohnung helfen renovieren. Sein Urlaub wäre damit automatisch viel, viel billiger. Die freien Zeiten wären zumindest genutzt von Leuten, die sich einbringen und etwas verbessern oder bezahlen, statt dass etwas nutz- und sinnlos leer steht und im Laufe der Zeit wegen gar nichts komplett kaputt geht.

 

Geben ist seeliger denn Nehmen!

Jemandem etwas zu geben macht, dass wir uns besser fühlen.
Jemandem etwas zu nehmen macht, dass wir uns rechtfertigen müssen,
warum es richtig ist, dass wir es nehmen.
In dieser Zeit hätte man auch gleich besser mehr geben können, dann hätten beide Seiten das doppelte davon gehabt.

Wenn man jemandem etwas verkauft, fühlt sich kurzzeitig vielleicht das Ego gut. Man hat aber nie Ruhe und muss sofort weiter machen um möglichst viele weitere Käufer, Dumme oder Opfer zu finden, weil man selbst auch den ganzen Tag als Dummes Opfer ausgenommen wird und jeder andere auch gerne mehr Vorsprung, in Form von mehr Geld, hätte.
Man muss den Leuten ständig versuchen ein Problem einzureden, welches man für sie lukrativer und besser lösen würde. Damit man beim Geldkreislauf um das Leben dabei sein darf.
Das wiederholt sich die ganze Zeit bei jedem einzelnen, bis er alt und tot ist.

Seit aber alle fast alles haben wird es immer noch absurder. Die hälfte der Zeit und Ressourcen wird bald vernichtet, um Käufer Hoffnung auf die beste Strategie, wie sie Käufer finden, zu verkaufen.
Ein Restaurant könnte genauso gut seiner Bedienung das doppelte Gehalt als Provision zahlen. Diese Bedienung würde sich, nur um diese lohnende Arbeit zu behalten 3 x mehr und freundlicher anstrengen, dass die Gäste wieder kommen, wie das egal welche Werbung schaffen könnte.

Auf jeden Fall weiss ich jetzt immer noch nicht, wie ich lernen und üben könnte, wie ich meine Mitmenschen noch dümmer verkaufen könnte, damit ich möglichst wieder viel mehr verdienen kann.
Ich weiss, dass das alle machen (müssen) und alle spielen ihre Rolle so gut wie möglich. Das Spielen ihrer Rolle ist so aufwändig, dass sie sich selbst so darauf konzentrieren müssen, dass sie gar nicht merken, wie alle anderen auch nur Theater spielen um an Geld zu kommen. Für unterbewusste Zeichen haben sie keine Kapazitäten frei, dafür sind sie mit viel zu vielen Ablenkungen beschäftigt.

Geschäfte machen ist auch ein wenig sowas wie ein Komplott. Jeder hofft, dass er die meisten Vorteile hat oder zumindest dass alles gut (weiter) geht. So lange sich alle einige sind ist alles positiv. Sobald es Probleme gibt, kommen neue Leichenfledderer dazu. Anwälte und Juristen reiben sich die Finger nach solchen Problemen. Die nehmen dann gleich erstmal das meiste, was noch übrig ist als Honorar und der große Looser darf dann am Ende diese Schmarotzerei auch noch für beide zahlen.